Die warme und trockene Witterung läßt auch für 2019 wieder Holznutzungen infolge höherer Gewalt (Kalamitätsnutzungen) erwarten. Schäden infolge höherer Gewalt können steuerlich geltend gemacht werden (§ 34 b Einkommensteuergesetz).

Wichtig: Unverzüglich nach Feststellung des Schadensfalles und vor Beginn der Aufarbeitung sowie nach Abschluss der Aufarbeitung jeweils Meldung an das Landesamt für Steuern (s. beiliegendes Merkblatt).

Bitte beachten: Verkaufsstop fūr Langholz!

Wie bereits mitgeteilt, ist der Markt fūr Langholz nicht mehr aufnahmebereit. Darum bitte ab sofort kein Langholz bereitstellen! Besten Dank für Ihr Verständnis.